Fritz Schmack (Position 6) mit dem Rhein-Ruhr-Sprinter in Münster.

2. Ruder-Bundesliga: Erstmals einstellig

Der Rhein-Ruhr-Sprinter ist in der Tabelle der 2. Ruder-Bundesliga in dieser Saison erstmals einstellig. Aufgrund der um eine Position bessere Tagesplatzierung gegenüber dem Achter aus Lübeck am dritten Renntag in Münster ist das Duisburg-Düsseldorfer Team um einen Tabellenplatz auf Rang neun geklettert.

Im Zeitfahren hatte der Rhein-Ruhr-Sprinter mit der fünftschnellsten Zeit einen sehr guten Wert hingelegt. In allen vier weiteren „K.O.-Rennen“ verpasste der Achter immer knapp den Sieg, aber teils mit der besten Zeit der jeweiligen Zweitplatzierten, sodass wiederum am Ende Platz acht möglich war.

Fritz Schmack, Mitglied des Ruderclub Germania Düsseldorf, war in den ersten drei der fünf Rennen mit an Bord. Um allen zwölf Teammitgliedern einen Start zu ermöglichen und auch aus taktischen Gründen wurde die Ruderer teils ausgewechselt. „Wir haben das bislang beste Ergebnis erreicht, aber sind dennoch enttäuscht“, so der Düsseldorfer, der motiviert auf die beiden kommenden Renntage in Leipzig (19.08.) und Berlin (16.09.) blickt.

Fotostrecke folgt.

Fotos: RBL (Alexander Pischke)


Zurück