Große Freude bei Kurt Nellessen und allen anderen.

Scheckübergabe im Rathaus

65.000 Euro für die Krebsgesellschaft NRW - Pressemeldung Düsseldorf am Ruder e.V.:

Die Ruder-Saison ist vorbei, aber der Erfolg und die Freude bleiben: Oberbürgermeister Thomas Geisel hat gemeinsam mit Kurt Nellessen vom Verein "Düsseldorf am Ruder e. V." und Britta Weber, Personaldirektorin von UPS Deutschland, am Montag, 17. Dezember, im Jan-Wellem-Saal des Rathauses einen Scheck über 65.000 Euro an die Krebsgesellschaft Nordrhein-Westfalen e. V. überreicht.

Die Summe setzt sich zusammen aus den Erlösen der diesjährigen Benefiz-Regatta "Düsseldorf am Ruder" und einer Spende der UPS-Foundation. Zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Paketdienst- und Logistikunternehmens UPS engagieren sich ehrenamtlich für die Benefiz-Regatta, die seit dem Jahr 2014 jährlich zugunsten der Krebsgesellschaft NRW im Düsseldorfer Medienhafen veranstaltet wird.

Dank dieses besonderen Engagements wurde die US-Konzernleitung aufmerksam und unterstützte die diesjährige Aktion mit einer großzügigen Spende in Höhe von 50.000 Dollar (umgerechnet rund 43.000 Euro). Für Kurt Nellessen vom "Düsseldorf am Ruder e. V." ist die Spendensumme eine großartige Bestätigung für die Arbeit der vergangenen Jahre: "In jedem Jahr wächst die Benefiz-Regatta ein wenig und wir bekommen mehr Unterstützung und Aufmerksamkeit für unseren Einsatz für krebserkrankte Menschen."

Oberbürgermeister Thomas Geisel: "Bei der Benefiz-Regatta gibt es am Ende nur Gewinner: Neben Spaß und Sport für alle Aktiven und Zuschauer steht natürlich vor allem die Spende für die Krebsgesellschaft Nordrhein-Westfalen im Vordergrund. Dass hier ein Betrag von 65.000 Euro zusammengekommen ist, ist ein tolles Ergebnis, für das ich allen Beteiligten und Unterstützern danke."

Die Krebsgesellschaft Nordrhein-Westfalen e. V. ist landesweit in vielen Bereichen aktiv. So gibt es zum Beispiel Aktionen zur Krebsprävention in Kitas, Schulen und Betrieben, damit weniger Menschen an Krebs erkranken. Ein ebenso wichtiges Aufgabengebiet ist die Information und Beratung von Krebskranken und Angehörigen. In Düsseldorf sorgt die Krebsgesellschaft mit ihrer Beratungsstelle dafür, dass Ratsuchende kostenfreie Beratung und Begleitung erhalten

Um diese Arbeit fortführen zu können, ist die Krebsgesellschaft NRW auf Spenden angewiesen. Die Geschäftsführerin Dr. Margret Schrader nahm den Scheck daher mit großem Dank entgegen: "Wir sind sehr dankbar und froh über die große Zahl der Unterstützer aus den Reihen der Bürgerinnen und Bürger, aus den Unternehmen, von Seiten der Stadt und der Ruder-Sportler des Ruderclubs Germania Düsseldorf. Hier sind Förderer zu Freunden geworden, die sowohl konkret handeln als auch eine wichtige Botschaft weitertragen: Gemeinsam können wir an Ort und Stelle helfen und auch der Tabuisierung der Krankheit entgegentreten."

Die diesjährige Regatta des "Düsseldorf am Ruder e. V." war bereits die vierte Benefiz-Veranstaltung zugunsten krebskranker Menschen. Der Rudersport verbindet Menschen und unterstützt den offenen Umgang mit der Krankheit Krebs. Trotz Niedrigwasser im Medienhafen erreichten die Ruderwettkämpfe mit insgesamt 95 Teams eine Rekordteilnehmerzahl. Oberbürgermeister Thomas Geisel nahm als Schirmherr auch aktiv in einem Boot gemeinsam mit Stadtdirektor Burkhard Hintzsche und Gesundheitsdezernent Prof. Dr. Andreas Meyer-Falcke an der Regatta teil.

Im Jahr 2019 wird es eine Fortsetzung geben, wie der veranstaltende Verein "Düsseldorf am Ruder" verriet. Unter der Leitung des Ruderclubs Germania Düsseldorf 1904 e. V. geht es kurz nach den Sommerferien am 31. August 2019 im Medienhafen wieder sportlich in die Boote. Anmeldungen werden ab Mai möglich sein.

"Düsseldorf am Ruder für Menschen mit Krebs" ist eine gemeinsame Aktion des "Düsseldorf am Ruder e. V." und des Ruderclub Germania Düsseldorf 1904 e. V. zugunsten der Krebsgesellschaft NRW.

Mehr Informationen unter www.duesseldorf-am-ruder.de.


Zurück