Auch Nathan Quelle und Ben Wolke sind dabei

Starke Muskeln? Starke Nerven!!!

Nach der Absage des Baltic Cups in Trakai/Litauen (normalerweise nehmen die U17-Junioren des Deutschen Ruderverbandes dort teil) und der nur noch vagen Aussicht auf die U19-Europameisterschaften sind nun bei den Ruderjunioren deutschlandweit mehr Nerven als Muskeln gefragt. Aber auch die dürfen auf jeden Fall endlich einmal ran. Bei dem Junioren-Test am letzten August-Wochenende in Hamburg, hierfür war heute Meldeschluss.

Noch sind die Aussichten auf die U19-Europameisterschaften in Belgrad/Serbien gegeben, aber das ist derzeit Corona-Risikogebiet. Und die Hoffnung besteht sowieso nur für einen kleinen Teil der Junioren. Statt EM stand zunächst noch die Alternative Baltic Cup, aber auch die ist nun fort. „In Hamburg geht es darum, einfach mal zu wissen, wo wir stehen“, so Marc Stallberg. Bislang wurde regional an verschiedenen Standorten getestet, so wie beispielsweise am vergangenen Wochenende in Köln. Spannend wir dann der Vergleich unter allen bei den Ranglistenrennen des Deutschen Ruderverbandes in gut einer Woche. „Wir sind gut auf Hamburg vorbereitet und wollen uns ordentlich präsentieren.“ Mit starken Muskeln und Nerven.

 

 


Zurück