46. Düsseldorfer Marathonrudern
am 7.Oktober 2017
über 42,8 km auf dem Rhein
von Leverkusen nach Düsseldorf


Der Rheinmarathon ist eine Qual und am Ende überwiegt der Stolz über das Erreichte. Wer einen Rheinmarathon erfolgreich zurückgelegt hat, der vergisst, wie hart die 42,8 Ruderkilometer waren.

Für alle Marathonruderer gilt am 7. Oktober: der Schmerz geht und der Stolz kommt.

Das Marathonrudern macht Spaß. Der faszinierende Zieleinlauf in Düsseldorf, das umfassende Rahmenprogramm, die Würdigung der Leistung bei der Siegerehrung und die mittlerweile legendäre After-Marathon-Party sind die Eckpfeiler des Düsseldorfer Marathonruderns.

Aber, was macht die Faszination der Rheinmarathon-Regatta aus? Warum stellen sich jedes Jahr aufs Neue hunderte von Ruderern aus ganz Europa der Herausforderung 42,8 km auf Europas meistbefahrener Wasserstraße, dem Rhein, von Leverkusen nach Düsseldorf wettkampfmäßig zu rudern?

Die Wettkampfbedingungen sind immer anders und nie gleich. Windgeschwindigkeit, Windrichtung, Wasserstand, Strömungsgeschwindigkeit, Wellen und Schiffverkehr sind jedes Jahr anders und ändern sich oft auch noch während des Rennens. Regen und Nebel kommen manchmal hinzu. Findet es heraus.

Wir sehen uns am 7. Oktober in

Tagen
Stunden
Minuten
Sekunden

in Düsseldorf

 

Ruderclub Germania
Düsseldorf 1904 e.V.

Melanie Lack                                                     Ralph Beeckmann
Vorsitzende                                                       Regattaleiter

 

 

 

Rheinmarathon jetzt multimedial

Rheinmarathon goes Multimedia. So lassen sich in Kurzform die Neuerungen umreißen, mit denen die größte Ruderregatta auf dem Rhein für Zuschauer noch interessanter wird. Jederzeit lässt sich der Stand des Rennens nachvollziehen. Zudem gibt es als echte Neuerung Livebilder vom Rhein sowie aus dem Start- und Zielbereich, die über das Internet empfangen werden können. Das Geschehen wird von einem Kommentator live geschildert.

 

Vorbei sind die Zeiten des ahnungslosen Wartens; denn nichts ist langweiliger, als in Düsseldorf im Ziel nach der eigenen Mannschaft auszuschauen, ohne zu wissen, wann der eigentliche Start erfolgte. Ohne zu wissen, wo sich die Mannschaft gerade befindet. Ohne zu wissen, wie sich das Rennen entwickelt. Da helfen auch die zweite Bratwurst und das dritte Bier nicht. Der Kaffee und der leckere Kuchen auch nicht.

 

Mit den technischen Innovationen ist der Rheinmarathon transparent geworden. Die Regatta kann aus verschiedenen Blickwinkeln live auf Smartphones, Tablets und Computern an der Strecke, im Ziel oder zu Hause und auch weltweit verfolgt werden. Der Rheinmarathon wird live gezeigt, aufgezeichnet und kann nachträglich abgespielt werden.

 

Mit einem professionellen Kamerateam übertragen wir in diesem Jahr erstmals live den Zieleinlauf, Impressionen von der Regattastrecke und informieren aktuell über die Regatta. Der Live-Stream wird auf Sportstadt-TV und www.rheinmarathon.de zu sehen sein.

 

Dazu kommt noch das Live-Tracking. Mit dem Live-Tracking behalten Teilnehmer und Besucher die Regatta bequem im Auge. Das Live-Tracking bieten wir in diesem Jahr zu dritten Mal an, wobei die Zahl der mitmachenden Boote ständig gestiegen ist. Der Wettkampf kann so jederzeit durch den Abruf der aktuellen Position mit einem Smartphone, auf einem Großbildschirm im Clubhaus des Ruderclubs Germania und auf der Marathonwebseite verfolgt werden. Alle Informationen zur Anmeldung finden sich ebenfalls auf der Marathonwebseite.

 

Die Ergebnisse sind unmittelbar nach der Zieldurchfahrt über die Marathonwebseite abrufbar und die Teilnehmer sehen sofort ihr Ergebnis in der Live-Zeit-Übertragung.