Aktuelles

 - erstellt von RCGD

Leben auf und am Wasser

Einen großen Teil seines Lebens befindet sich Marc Stallberg auf dem Wasser oder auf Regatten am Wasser. Im Motorboot, vor ihm Ruderboote. Um ihn herum Schiffe, Natur, Kanuten, der Rheinturm und die Gehry-Bauten. Oder der Cheftrainer vom Ruderclub Germania Düsseldorf befindet sich am Ufer des Medienhafens, mit Motorbootschlüssel in der Hand, handwerklich am Boot, im Gespräch mit den Trainerkollegen oder den Athleten.

weiterlesen »


 - erstellt von Wolfgang Wacke

Ist das jetzt die Eisbrechertour oder die Krokustour?

Bei der Beantwortung dieser Frage waren wir etwas unsicher, als wir am Morgen des 17.02. bei der Fahrt zum Start in Leverkusen in die Vorgärten der Häuser Stammheims schauten.

 

weiterlesen »


 - erstellt von RCGD

Talent nicht nur beim Rudern

Bei der alljährlich stattfindenden Talentiade der NRW-Ruderjugend in Essen-Kupferdreh wurde Annabel Sobl Zweite bei den Mädchen Jahrgang 2007. Ebenso unter die Top Ten kam in selber Riege Antonia Meyer. Einen weiteren zweiten Platz erreichte Lotte Sauer (2009), auch Trainer Jan Milles zeigte sich sportlich mit Platz zwei bei den Trainern.

weiterlesen »


 - erstellt von Hermann Höck

Äquatorpreis für „Erdi“

Einmal um die ganze Welt ist nun auch „Erdi“ Stephan Ertmer gerudert, der damit den Äquatorpreis des Deutschen Ruderverbandes erreicht hat. Dafür ist er im Rahmen des Fahrtenwettbewerbs des Deutschen Ruderverbandes stolze 40.491 Kilometer gerudert.

weiterlesen »


 - erstellt von RCGD

Titus Prante gewinnt Indoor-Cup

Parallel zu den Deutschen Ruderergometer Meisterschaften startete der Bereich U15 beim NWRV-Indoor Cup in Essen-Kettwig. Hier gewann Titus Prante sein Rennen in der Altersklasse der Jungen 12 Jahre. Antonia Meyer erkämpfte sich einen Platz unter den Top Ten der Mädchen 12 Jahre und wurde Neunte.

weiterlesen »


 - erstellt von RCGD

Finale!

Deutschlands größte Veranstaltung auf dem Ruderergometer lockte wieder zahlreiche Teilnehmer nach Essen-Kettwig. Bei den Deutschen Ruderergometer Meisterschaften waren Ruderer von 15 bis 64 Jahren vertreten. Hendrik Weskamp (U17) vom Ruderclub Germania Düsseldorf belegte über 1500 m den siebten Platz im Vorlauf und qualifizierte sich für das Finale.

weiterlesen »


 - erstellt von RCGD

Gold und Bronze bei Deutschen Meisterschaften

Bei den Deutschen Ruderergometer Meisterschaften in Essen-Kettwig gewannen Gaby Zündorf (MA 43) Gold und Bernhard Sinzig (MA 55) Bronze über 1000 m. Steven Tischer (Leichtgewicht 19-29 Jahre) ging als Vorlaufsieger in das Finale und belegte über die 2000 m den fünften Platz.

weiterlesen »


 - erstellt von Gunnar Hegger

Besondere Jubiläen im Ruderclub Germania Düsseldorf

Im Jahr 2018 gab es im RCGD ein bisher einzigartiges Jubiläum zweier weiblicher Mitglieder – die 80-jährige Mitgliedschaft. Hildegard Hinz und Ria Dübbers heißen die Jubilarinnen. Aber nicht nur die Dauer der Mitgliedschaft ist eine besondere, sondern die Verbindung zu einem weiteren Clubjubiläum im Jahr 2018 – 80 Jahre Damenrudern im RCGD.

weiterlesen »


 - erstellt von Maren Derlien

Ehrenmitgliedschaft für Jürgen Kroneberg

Seit 1967 ist Jürgen Kroneberg Mitglied im Ruderclub Germania Düsseldorf. Ralph Beeckmann und er wurden auf Vorschlag der Clubvertretung und des Ältestenrates von der Mitgliederversammlung zu Ehrenmitgliedern der Germania ernannt. Jürgen Kroneberg war in gut 50 Jahren 24 Jahre CV-Mitglied, war bedeutend beim Bau der alten Bootshalle beteiligt und leitet bis heute das Werkstatt-Team.

weiterlesen »


 - erstellt von Maren Derlien

Ehrenmitgliedschaft für Ralph Beeckmann

Kurz vor seinem 80. Geburtstag und seiner 60-jährigen Mitgliedschaft ist Ralph Beeckmann die Ehrenmitgliedschaft verliehen worden. Laudator Kurt Nellessen, der Ralph vor 20 Jahren bei der Anfängerausbilder kennenlernte, konnte in der Rede nicht alles erwähnen: „Ralph hat an so vielen Projekten, in so vielen Gremien zum Wohle des Clubs mitgemacht, das...

weiterlesen »


 - erstellt von Maren Derlien

Günter Schroers mit 80 Jahren als Trainer aktiv

80 Jahre und kein bisschen müde. Günter Schroers wurde mit Mitte 20 Trainer, nochmals mit Anfang 70 und ist es heute noch. Davor, dazwischen und danach ist viel passiert. Er wurde Jugendbester, gewann Gold und Bronze bei den Europameisterschaften, war bei den Olympischen Spielen...und ist und war Trainer. Zudem unterstütze er den Verein immer wieder an vielen Stellen, u.a. war er 2. Vorsitzender und Hauswart.

weiterlesen »


 - erstellt von Maren Derlien

Sportlerin des Jahres 2018: Leonie Menzel

Leonie Menzel vom Ruderclub Germania Düsseldorf wurde erneut zu Düsseldorfs Sportlerin des Jahres gewählt. Sportler des Jahres wurde Tischtennis-Ass Timo Boll, Mannschaft des Jahres Fortuna Düsseldorf und Trainer des Jahres Friedhelm Funkel. 450 Anwesende feierten im Capitol die Sportler und Trainer, der Verein Düsseldorfer Sportpresse lud dazu ein.

weiterlesen »


 - erstellt von Maren Derlien

Wiederwahl für Leonie Menzel

Leonie wurde erneut zur Düsseldorfs Sportlerin des Jahres gewählt. Herzlichen Glückwunsch, Leonie!

Mehr dazu in Kürze.

weiterlesen »


 - erstellt von RB/MD

Lebendiges Clubleben – auch im Winter

Auch im Winter ist viel los bei den Ruderern. Beim Jahresempfang des Ruderclub Germania Düsseldorf kam keine Langeweile auf, trotz diverser Rückblicke und Ehrungen. Denn auch das macht den Ruderclub aus. Der Verein lebt, dank der Mitglieder. Der Rückblick auf die Jahre ist immer wieder spannend, der Blick in die Zukunft immer voller Tatendrang und Ideen. Der Verein ist lebendig.

weiterlesen »


 - erstellt von Maren Derlien

Stimmen für Leonie Menzel und Corny Nellessen

Am Dienstag, den 22. Januar 2019, werden im Capitol-Theater Düsseldorfs Sportler des Jahres 2018 geehrt. Welche Sportler nach Meisterschaften, Aufstiegen und Triple-Erfolgen zur Wahl stehen, hat der Verein Düsseldorfer Sportpresse kürzlich vorgestellt. Zu den nominierten Sportlerinnen gehört Leonie Menzel vom Ruderclub Germania Düsseldorf.

weiterlesen »


 - erstellt von Kathrin Schmack

Rudern als Lebensaufgabe

Rudern als Lebensaufgabe – mit dieser Überschrift hat die Rheinische Post über meinen Antritt als Vorsitzende des Ruderclubs Germania berichtet.

weiterlesen »


 - erstellt von Maren Derlien

Kurzweilige Vorweihnachtszeit

Einen kurzweiligen Samstag in der Vorweihnachtszeit verbrachten zahlreiche Ruderer im Ruderclub Germania Düsseldorf. Hier wurde gerudert, auch gesprintet, angefeuert, mitgefiebert, sich gefreut. Beim Weihnachts-Ergo-Cup wurden verschiedene Distanzen auf dem Ruderergometer gefahren. Der mit knapp 50 Starts vertretene Crefelder Ruderclub gewann mit 37 Medaillen die Gesamtwertung.

weiterlesen »


 - erstellt von Maren Derlien

Scheckübergabe im Rathaus

65.000 Euro für die Krebsgesellschaft NRW - Für die 1. Vorsitzende Kathrin Schmack ist dies eine fantastische Botschaft, über die Krankheit Krebs in aller Offenheit zu sprechen. Offenheit fördert Heilung, in jeglicher Hinsicht." Einen ehrenwerten Einsatz zeigen immer wieder viele Germane bei der Benefiz-Regatta "Düsseldorf am Ruder", die bereits fünf Mal stattgefunden hat.

Pressemeldung Düsseldorf am Ruder e.V.: Die Ruder-Saison ist vorbei, aber der Erfolg und die Freude bleiben.

weiterlesen »


Düsseldorfer Juniorsportler des Jahres 2018

Die Stiftung Pro Sport Düsseldorf hat am Mittwoch, 12. Dezember, die diesjährigen Düsseldorfer Juniorsportler des Jahres ausgezeichnet. Oberbürgermeister Thomas Geisel nahm die Ehrung mit Dirk Lindner, Erster Vorsitzender der Stiftung Pro Sport Düsseldorf,

weiterlesen »


 - erstellt von Maren Derlien

Mit neun Jahren wurde der Grundstein gelegt

Die neue 1. Vorsitzende vom Ruderclub Germania Düsseldorf heißt Kathrin Schmack. Sie war sieben Jahre lang 2. stellv. Vorsitzende Leistungsport und setzte sich sehr für die Athleten ein. Nun blickt sie in ihrer neuen Funktion positiv auf die kommenden verantwortungsvollen Aufgaben. Sie legt Wert auf die Verbindung zwischen Breiten- und Leistungssport.

weiterlesen »


 - erstellt von Maren Derlien

Kämpferisch über sechs Kilometer

Einen Tag bevor die Ruderelite von Deutschland über die sechs Kilometer lange Strecke auf dem Dortmund-Ems-Kanal ging, starteten zahlreiche Nachwuchsruderer aus NRW beim Langstreckentest des Nordrhein-Westfälischen Ruderverbandes. Mit dabei je zwei Germanen aus dem U17- und dem U19-Bereich.

weiterlesen »


 - erstellt von Maren Derlien

Langstreckentest in Dortmund

Erneut kamen zum Ende des Jahres die Ruderer aus ganz Deutschland nach Dortmund, um sich im Kleinboot auf der Langstrecke mit den anderen zu messen. Über sechs Kilometer ging der Wettkampf des Deutschen Ruderverbandes auf dem Dortmund-Ems-Kanal, bei dem die Boote im Abstand von 60 Sekunden auf die Strecke gingen. Leonie Menzel belegte im Frauen-Einer den sechsten Platz.

weiterlesen »


 - erstellt von Maren Derlien

Viel los in allen Bereichen: Nachwuchs, Breitensport, Leistungssport

Bei der Mitgliederversammlung wählten die Mitglieder vom Ruderclub Germania Düsseldorf zwei neue Mitglieder in ihren Vorstand. Kathrin Schmack ist neue 1. Vorsitzende, Norbert Richter übernimmt ihre vorigen Aufgaben als neuer 2. stv. Vorsitzender Leistungssport. Desweiteren im Vorstand sind Manfred Blasczyk (1. stv. Vorsitzender Verwaltung), Sven Winkhardt (3. stv. Vorsitzender Breitensport) sowie Jörg Kreuels (Schatzmeister).

weiterlesen »


 - erstellt von Maren Derlien

Neuer Vorstand und neue Ehrenmitglieder

Bei der gestrigen Wahlversammlung wählten die Mitglieder zwei neue Mitglieder in ihren Vorstand. Kathrin Schmack ist neue Vorsitzende, Norbert Richter übernimmt ihre vorigen Aufgaben als neuer zweiter stellv. Vorsitzender Leistungssport. Melanie Lack war fünf Jahre 1. Vorsitzende und trat aufgrund von privaten und beruflichen Gründen zurück, aber bleibt selbstverständlich dem Club treu. Zum Ehrenmitglied wurden Ralph Beeckmann und Jürgen Kroneberg gewählt.

weiterlesen »


 - erstellt von Maren Derlien

BaselHead: Anna Dames und Stephan Ertmer in einem Boot

Beim BaselHead waren neben Anton Schulz (U23-Achter Bundesstützpunkt) auch die RC Germania-Mitglieder Anna Dames und Stephan Ertmer am Start. Mit dem Achter der Bonner RG belegten sie die Plätze 9 (350 m Sprint) und 18 (6,4 km Langstrecke) von 30 Achtern aus der Schweiz, Deutschland, Tschechien, den Niederlanden und Frankreich.

weiterlesen »


 - erstellt von Maren Derlien

BaselHead: Besser ging eigentlich nicht

Anton Schulz war beim BaseHead einer der 36 Athleten in den vier Achtern vom Bundesstützpunkt Dortmund. Platz vier mit dem Nachwuchs-Achter auf der Langstrecke (6,4 km) war für ihn eigentlich nicht zu toppen. Der Sieg und Platz drei gingen an die beiden A-Achter des Stützpunktes, Zweiter wurde der Achter aus Tschechien.

weiterlesen »


 - erstellt von Udo Fischer

Oster "Wanderfahrt" 2019

Wir können Euch beruhigen. Auch 2019 findet die traditionelle Osterwanderfahrt statt, wieder von Wiesbaden nach Düsseldorf. Diesmal allerdings als „Wanderfahrt“ im ursprünglichen Sinne.

weiterlesen »


 - erstellt von Maren Derlien

Erlebnisse auf dem Wasser und an Land

Nach seinem Sieg im U23-Achter beim Grünen Moselpokal erlebte Anton Schulz vom Ruderclub Germania Düsseldorf eine besondere Regatta und ein außergewöhnliches Landprogramm rund um den „Head of the Charles“ in Boston/USA. Er saß mit vielen seiner ehemaligen Teamkollegen aus der U23-Nationalmannschaft im ersten U23-Achter und belegte den zwölften Platz.

weiterlesen »


 - erstellt von Maren Derlien

Deutscher Ruderverband gratuliert Marc Stallberg

Der Deutsche Ruderverband (DRV) gratulierte Britta Oppelt, Marc Stallberg und Heiner Schwartz zum bestandenen Diplomtrainer-Studium an der Trainerakademie in Köln. In Kürze folgt ein Bericht zu der umfangreichen Ausbildung von Marc Stallberg neben dem täglichen Trainerdasein. Die tolle Zusammenarbeit zwischen dem Verein und ihm und die große Unterstützung des Vereins haben es möglich gemacht. Herzlichen Glückwunsch auch an dieser Stelle, Marc!

weiterlesen »


Wasser weg...im TV

Heute warf der WDR in der Lokalzeit Düsseldorf einen kurzen Blick auf den Rennrudersport der Germania, der derzeit nicht im Medienhafen durchgeführt werden kann, sondern auf dem Elfrather See in Krefeld (Link Minute 10:30 Uhr).

 

weiterlesen »


 - erstellt von Maren Derlien

Wasser weg

Auf dem Rhein gibt es noch freie Fahrt für den Breitensport. Doch der Hafen ist nicht mehr befahrbar, das Wasser fehlt. Die Leistungsruderer und die Mastersabteilung vom Ruderclub Germania Düsseldorf müssen nach Duisburg und Krefeld ausweichen. Ein Ablegen mit den Rennbooten ist nicht mehr möglich. Der Steg liegt trocken, das Hafenbecken ist flach und eng.

weiterlesen »


 - erstellt von Gaby Zündorf

Masters auch beim 28. Kettwiger Herbst-Cup erfolgreich

Bei bestem Sommerwetter im Herbst ging es am vergangenen Wochenende neben Katharina und Maurice in verschiedenen Achtern auch für einige der Masters-Ruderer nach Essen-Kettwig zum 28. Kettwiger Herbst-Cup. Am Samstagvormittag ging es für alle nach zeitlicher Verzögerung wegen des Nebels zunächst über die Strecke von 2500 m. Am Nachmittag standen dann 750 m auf dem Programm.

weiterlesen »


 - erstellt von Maren Derlien

Rhein: Ruderer fit, Boje schlapp

Für die Ruderer auf dem Rhein ist noch genügend Wasser da. Die Boje hängt jedoch schon lange schlapp zur Seite. Es wird enger für alle, inklusive der Berufsschifffahrt. Schiffe fahren vermehrt, da sie nur wenig beladen über den Rhein fahren können, die Fahrrinne wird eng. Besondere Vorsicht ist hier auch für die Ruderer geboten.

weiterlesen »


 - erstellt von Maren Derlien

DSM: Premiere im A-Finale

Dass die Athleten vom Ruderclub Germania Düsseldorf bei den Deutschen Sprintmeisterschaften (DSM) in Münster untergegangen sind, kann man nicht behaupten, auch wenn sie ohne Medaillen blieben. Sie bereiteten sich in Duisburg vor, denn das Wasser im Düsseldorfer Hafen fehlte. Zudem fielen krankheitsbedingt Ruderinnen aus. Die Voraussetzungen waren also alles andere als gut. Für viele Junioren ging es erstmals in einem Finale einer Meisterschaft an den Start, die positive Anspannung war groß.

weiterlesen »


 - erstellt von Maren Derlien

Silber für Frauendoppelvierer

Bei den Landesmeisterschaften im Rudern über 1000 Meter gewann der Ruderclub Germania Düsseldorf Silber. Im Frauen-Doppelvierer fuhren Leonie Menzel, Paula Rixgens, Lara Richter und Maja Gunz auf Platz zwei hinter dem Team aus Neuss und vor dem Team aus Krefeld.

weiterlesen »


 - erstellt von Maren Derlien

Rheinmarathon anstrengender als einmal um die Welt

Beim 47. Düsseldorfer Rheinmarathon vom Ruderclub Germania Düsseldorf zeigte sich wieder einmal die Herausforderung, trotz Sonnenschein statt Regen und Wind wie im vorigen Jahr. Es waren wieder einmal die Streckenlänge, die Wellen. Und die Motivation, nicht nur ins Ziel zu kommen, sondern einen der begehrten Preise zu gewinnen. Gesamtsieger wurde zum dritten Mal in Folge die Renngemeinschaft Cleve/Neuwied/Köln. Die Germania-Team-Trophy gewann der RTHC Leverkusen, der mit zwölf Mannschaften dabei…

weiterlesen »


 - erstellt von Alfred Schimmelpfennig/MD

Zwei Düsseldorfer Stadtmeister im Rudern

Im Rahmen des „Tag des Wassersports" wurden auf dem Unterbacher See zum 38. Mal die Stadtmeisterschaften der Schulen im Segeln, Kanu und Rudern ausgetragen. Siegreich im Trikot des Ruderclub Germania Düsseldorf waren Katharina Hallay und Maurice Krutwage.

weiterlesen »


 - erstellt von Ralph Beeckmann

Grüner Moselpokal in Bernkastel

Da gab’s was zu feiern. Generationen von Germanen sind schon im Herbst beim Grünen Moselpokal in Bernkastel mit unterschiedlichem Erfolg gestartet, aber Spass hatten sie alle. Günter Schroers hatte seine Masters diesmal gut eingestellt und so gab es 1 x Gold für die Frauen, 2 x Silber für die Männer und den Mixed-Vierer und 1 x Bronze für den Einer - dazu Moselwein für die Sieger.

 

weiterlesen »


 - erstellt von Maren Derlien

Vier Medaillen im Gepäck

Von der Regatta in Mülheim (29./30.09.) kam Leonardo Ciccotti mit zwei Medaillen zurück, jeweils eine hatten Arthur Bourdaire und Lennox Wollenweber im Gepäck. Drei verschiedene Disziplinen absolvierten die Ruderer: Die Langstrecke (2000/3000 m), die Rennstrecke (knapp 500 m) und den Slalomparcours über 300 m.

weiterlesen »


 - erstellt von Maren Derlien

Zehn Siege – eine bunte Mischung

Bei der Regatta in Krefeld konnte der Ruderclub Germania Düsseldorf in zehn Rennen gewinnen. Alexander Fürst gewann zweimal, ansonsten verteilten sich die Siege auf diverse Alters- und Bootsklassen bei den Frauen wie bei den Männern und den Juniorinnen und Junioren.

weiterlesen »


 - erstellt von Maren Derlien

U15-Sieg in Krefeld

Für den Ruderclub Germania Düsseldorf gingen auf der Regatta in Krefeld Helena Peltzer, Magdalena Hallay und Leonardo Cicotti an den Start. Über die Strecke von 1000 m gingen sie insgesamt viermal an den Start. Die beiden Mädchen freuten sich besonders über ihren Sieg.

weiterlesen »


 - erstellt von Klaus Methfessel

Wanderrudern in Lettland: Unterwegs auf dem „Großen Fluss“

Wenn man kein Lette ist, hat man vom Fluss Lielupe vermutlich noch nie gehört. So ging es mir jedenfalls, als ich Anfang dieses Jahres das Angebot zu einer Flusswanderfahrt in Lettland bekam.

weiterlesen »


 - erstellt von Maren Derlien

Vier Siege in Leer

Bei der 79. Ruderregatta in Leer gewann der Ruderclub Germania Düsseldorf e.V. vier Medaillen. Siegreich waren die Germanen in der offenen Altersklasse (Frauen, Mixed) und bei den U17-Junioren. U23-Vizeweltmeisterin Leonie Menzel war an den drei Siegen der offenen Altersklasse beteiligt.

weiterlesen »


 - erstellt von Maren Derlien

Feierlicher Empfang in großer Clubfamilie

Zum Empfang zu Ehren der Wettkampfsportler des Ruderclub Germania Düsseldorf kamen die Mitglieder im Clubhaus in Hamm zusammen und erlebten einen tollen Abend mit allen Genrationen der Clubfamilie und feierten gemeinsam die zahlreichen Erfolge. In der Saison erruderten die Germanen viele Medaillen, Pokale, Urkunden und persönliche Bestleistungen.

weiterlesen »


 - erstellt von Maren Derlien

U23-EM: Die anderen waren einfach besser

Bei den U23-Europameisterschaften in Brest/Weißrussland (01./02.09.) wurde der Achter mit Anton Schulz und Steuerfrau Anna Dames vom Ruderclub Germania Düsseldorf Vierter und musste der Konkurrenz die Medaillenplätze überlassen. Gold, Silber und Bronze gingen an Rumänien, Weißrussland und Ukraine.

weiterlesen »


 - erstellt von Düsseldorf am Ruder

Düsseldorf setzt ein Zeichen gegen Krebs

Paket- und Logistikdienst UPS spendet 50.000 US-Dollar - Mit einem Teilnehmerrekord endete die vierte Auflage der Benefiz-Regatta „Düsseldorf am Ruder für Menschen mit Krebs“. Insgesamt 90 Teams absolvierten im Düsseldorfer Medienhafen dreimal eine 250 Meter lange Ruderstrecke. Alle Boote erreichten das Ziel und rückten so das gemeinschaftliche Handeln gegen Krebs ins öffentliche Bewusstsein. Der Erlös der Regatta fließt in Projekte der Krebsgesellschaft NRW.

 

weiterlesen »


 - erstellt von Maren Derlien

Medaillenhoffnung

Kurze Meldung: Anton Schulz und Steuerfrau Anna Dames belegen mit dem Achter Platz vier im Bahnverteilungsrennen bei den U23-Europameisterschaften in Brest/Weißrussland. Zu hoffen ist dennoch ein Podestplatz beim heutigen Finale um 14.15 Uhr MESZ!

weiterlesen »


 - erstellt von Maren Derlien

U23-EM: Zwei Germanen im Achter

Die Rudersaison ist noch in vollem Gange. Nach den U23-Weltmeisterschaften, bei denen Leonie Menzel vom Ruderclub Germania Düsseldorf in Poznan/Polen Silber im Doppelzweier gewann, finden die U23-Europameisterschaften auch wieder mit Düsseldorfer Beteiligung statt. Anton Schulz und Steuerfrau Anna Dames sitzen in Brest/Weißrussland (01./02.09.) im Achter.

weiterlesen »


 - erstellt von Simon Halfmeyer

Wir tragen nicht mehr um. Wir schieben um!

Ein sehr schöner Artikel über die diesjährige Ruhrfahrt von Simon Halfmeyer, der sich als Ruderanfänger dieses Jahres schon die Ruhr zugetraut hat und dadurch die Fahrt auch erst ermöglicht hat. Aufgrund einiger Absagen hätte sie sonst ausfallen müssen. Dazu schöne Fotos von Birgitta Thaysen, die auch den technischen Fortschritt dieser Fahrt dokumentieren: Wir tragen nicht mehr um. Wir schieben um! Der Erbauer und Konstrukteur des genialen Bootswagens ist René Otto.

weiterlesen »


 - erstellt von Hermann Höck

Marc ist frustriert.

Das extreme Niedrigwasser des Rheins mag zwar einige Spaziergänger freuen. Vor allem, wenn sie Kuriositäten am breiten Uferstreifen finden, der sonst vom Wasser des europaweit verkehrsreichsten Strom überspült wird. Auf diese Weise wurde schon ein Stoßzahn eines Mammuts gefunden.

Von Tino Hermanns RP Online.

 

weiterlesen »